10. NRW-Preis Mädchen & Frauen im Sport: KDNW-Nominierung in der Kategorie "gewaltfrei"

Engagiert, couragiert - ausgezeichnet. Ohne SIE gäbe es weniger SIEge! Unter diesem Motto wurde am 14. April 2018 der 10. NRW-Preis Mädchen & Frauen im Sport durch den Landessportbund NRW sowie der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. In der beindruckenden Location der ZOOM Erlebniswelt führte die Moderatorin Gisela Steinhauer gemeinsam mit der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes NRW Andrea Milz, dem Präsidenten des Landessportbundes Walter Schneeloch und der Vizepräsidentin Mitarbeiterentwicklung und Gleichstellung des LSB Monika Küppers durch den Tag.

Durch die Bewerbung des Referates für Frauen des Karate-Dachverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. wurde Eva Mona Altmann Anfang Februar von der Jury für den 10. NRW-Preis nominiert. Das hat nicht nur mich als KDNW-Frauenreferentin riesig gefreut, sondern auch das gesamte Präsidium!

DaKDNW Christiane Vogel und Eva Mona Altmannnach ging es direkt spannend weiter. Durch eine Filmagentur wurde ein Trailer über Eva Mona gedreht, der im Rahmen der feierlichen Preisverleihung gezeigt wurde.

Eva Mona hat den mit 1.000 Euro dotierten Preis nur knapp verfehlt, aber alleine die Nominierung in der Kategorie ‚Gewaltfrei‘ ist für sie und unseren Sport eine große Ehre. Eva Mona ist eine tolle, sympathische und engagierte Frau. Ein absolutes Multitalent. Karateka durch und durch, innovative und engagierte Dojoleiterin, Vereinsvorsitzende, Trainerin, Prüferin, gerade frisch gebackene Weltkampfrichterin sowie Pressereferentin des KDNW.

Ohne SIE gäbe es weniger SIEge!
S-Sozial / I-Innovativ / E-Engagiert / G-Gewaltfrei / E-Emanzipiert

Text: Christiane Vogel, Frauenreferentin KDNW
Video: LSB NRW

 

 

 


Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss