Aus unseren Dojos: Karate unter Palmen - Der Karate-Do Overath e.V. und das Blackbelt-Projekt auf Reisen

mauerVor sieben Jahren auf den Geschmack gekommen, tun es die Mitglieder des Karate-Do Overath e.V. seitdem jedes Jahr: Wenn die dunklen Wintermonate Overath noch fest in ihrem kalten Griff halten, packen die Karatekas nicht nur die Badehose, sondern auch den Gi ein und fliegen gemeinsam zum „Frühlings-Training“ nach Fuerteventura.

Vor einer Kulisse aus Sonne, Strand und Palmen trainiert es sich noch einmal so gut und so werden jedes Jahr ca. 20-30 Karatekas aus dem Karate-Do Overath und dem dort geborenen Blackbelt-Projekt von der Kanareninsel geradezu magisch angezogen. Ein passendes Frühlings-Dojo ist längst gefunden: das Sporthotel Las Playitas– eingebettet in die Hügellandschaft der Bucht im Südosten der Insel – bietet alles, was das Sportler-Herz begehrt. Neben zwei täglichen Trainingseinheiten in der hellen und großzügigen Halle, können die Karatekas ihre Kondition im 50 Meter langen Olympia-Schwimmbecken und auf dem Laufparcours rund um die Hotelanlage und am Meer entlang stärken. Zwischen den Trainings besteht die Möglichkeit, an Fitnesskursen teilzunehmen und das Fitnessstudio zu nutzen.

Ob dafür die Kondition noch reicht oder ob nicht doch der schöne Pool mit Blick auf den Strand über den Mittag zum Verweilen einlädt, entscheidet bei aller Gemeinschaft jeder selbst. „Alles kann, nichts muss“ lautet die Devise – denn schließlich verbringen die Overather hier gemeinsame Urlaubstage inmitten von Triathleten und anderen Profisportlern, die sich auf ihren nächsten Wettkampf vorbereiten. Das motiviert und so lassen es sich auch die Karateka nicht nehmen, einen eigenen Triathlon auszurichten. In den letzten Jahren haben sich Karate, Laufen und Schwimmen, aber auch Tischtennis und Activity-Spielen als gängige Triathlon-Disziplinen herauskristallisiert. Angetreten wird in Teams, so dass sich Stärken gegenseitig ergänzen können. Bei all dem Sport mag sich der ein oder andere Heimkehrer nach einer Woche wundern, dass er keine Pfunde verloren hat – ob das an der Muskelbildung oder am verlockenden Essensangebot liegt, weiß jeder selbst am besten.

Eines wissen die Overather Aktiv-Urlauber jedoch alle: Karate stärkt nicht nur den Körper, sondern nährt auch Geist und Seele. Dafür sorgten in diesem Urlaub wieder Momente der Geselligkeit –z.B. bei einer gemeinsamen Bergwanderung, dem anschließenden kühlen Bier auf der Terrasse mit Meerblick oder bei einem Sundowner an der Strandbar. Ein trainingsfreier Tag bietet darüber hinaus die Möglichkeit, gemeinsame Ausflüge über die Insel zu unternehmen. Egal ob das Ziel ein windumtoster Surferstrand, ausgespülte Höhlen, die weißen Sandstrände im Süden der Insel oder die kulturell interessante Nachbarinsel Lanzarote ist, Gleichgesinnte finden sich immer. In diesem Jahr sorgte Rudolf Riegauf, der Vorstandsvorsitzende und Trainer des Vereins für ein besonderes Event: er und seine Mitreisenden freuten sich darüber, seinen Geburtstag einmal ganz untypisch mit einer sommerlichen Strandparty bei Vollmond zu feiern.

Neben Körper und Seele wird der Geist spätestens beim Training geschult. Diesmal lernte die Gruppe gemeinsam die Kata Niju Shiho. Darüber hinaus widmete sich jeder Teilnehmer einem individuellen Thema. Da wurde sich intensiv mit Ständen und Techniken auseinander gesetzt, die einem im heimatlichen Dojo immer wieder herausfordern, denn Karate-Do ist ein Weg. Der größte Erfolg und eigentliche „Kampf“ liegt darin, sich stetig selbst zu verbessern. Faszinierend ist, dass man in einer Woche konzentrierten Trainings sehr viel erreichen und danach nicht nur erholt sondern auch stolz aus dem Urlaub zurückkommt.

Text und Foto: Judith Kohn


Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss