Goju Ryu

Goju-Ryu: Erster Dansha-Lehrgang 28.01.2018

1-Dansha-LG-2018 01 28-1(EMA) Der erste Dansha-Lehrgang des Jahres 2018 fand am 28. Januar in Kamen unter der Leitung von Meister Fritz Nöpel und Sensei Alf Lehmann statt. 30 Karatekas nahmen teil.  Die Themen waren Kata Bunkai und realistische Selbstverteidigung. 
 
Im theoretischen Teil wies Fritz zunächst auf Fehler hin, die bei Danprüfungen in diesen beiden Disziplinen häufig vorkommen. Weiter erläuterte er ausführlich die Unterschiede zwischen Omote und Okuden. Wichtig ist, dass der Omote-Weg eingehalten wird. Erst bei der Prüfung zu höheren Dan-Graden sind einzelne Kombinationen über Okuden möglich. Über das Okuden kommt man zu einer realistischen Selbstverteidigung. 

Weiterlesen: Goju-Ryu: Erster Dansha-Lehrgang 28.01.2018

Goju-Ryu: Stilrichtungslehrgang zum Thema Kombinationen

StilrichtungsLG-2017-10-29-1(EMA) Ein Stilrichtungslehrgang mit Alf Lehmann (5. Dan) fand am Sonntag, den 29. Oktober in Kamen statt. Rund 20 Karateka aus dem Oberstufenbereich nahmen teil. Thema des Lehrgangs waren Kombinationsabläufe.
 
In einer kurzen theoretischen Einführung erläuterte Alf, was unter dem Begriff zu verstehen ist und worauf es bei Kombinationsabläufen vor allem ankommt. Nach einer individuellen Aufwärmphase ging es dann schon los mit den Übungen. Den Anfang machte eine Zenkutsu Dachi Kombination aus dem Grundschulbereich. Hierbei sollte auf das Wechselspiel zwischen Anspannung und Entspannung geachtet werden. Die Partner beobachteten sich gegenseitig und übten anschließend die Anwendung der Kombination. Nach dem gleichen Prinzip wurde dann mit zunehmend komplexeren Kombinationsabläufen verfahren. So wurden zum Beispiel die Kleine Kata Nr. 2 und eine Kombination im Sanchin Dachi mit Kake Uke und Ren Zuki und anschließender Beintechnik trainiert.  Bei der letzten Kombination sollte zum Abschluss ein Echtzeitgefüge hergestellt werden. In der Gruppe wurden einige häufig vorkommende Fehler diskutiert, so etwa wenn die Techniken zu abgehackt ausgeführt werden oder die Bewegung der Arme und Beine entkoppelt ist. Zum Ende des ersten Teils des Lehrgangs wurde an den Pratzen geübt.
 
Nach der Pause ging es zunächst mit den Pratzen weiter. Hierbei erklärte Alf noch den Unterschied zwischen arretierten  und nicht arretierten Schlägen. Anschließend standen Kombinationsabläufe aus den Kata Geki Sai Dai Ichi, Saifa, Seeinchin, San Se Ru und Se San auf dem Programm. Die Anwendung dieser Abläufe wurde mit dem Partner erprobt und in der Gruppe vorgestellt. Es ergaben sich verschiedene interessante Möglichkeiten.

Weiterlesen: Goju-Ryu: Stilrichtungslehrgang zum Thema Kombinationen

Goju-Ryu: Stilrichtungslehrgang des KDNW war gut besucht

gojubeekinglg(EMA) Am Sonntag, 29.10.2017 richtete die Karate-Abteilung des TV Jahn im Auftrag des KDNW einen Stilrichtungslehrgang Goju-Ryu aus. Mit 26 Teilnehmern, die aus NRW und Niedersachsen angereist waren, war der Lehrgang gut besucht und bot beim Gruppenfoto zugleich eine schöne Kulisse für die Überreichung eines kleinen Geburtstagsgeschenkes an Dieter Roscher, der zwei Tage zuvor seinen 70. Geburtstag gefeiert hatte. Die Stimmung blieb auch beim anschließenden sehr intensiven Üben und Austauschen individueller Erfahrungen sehr gut und partnerschaftlich.

Im KDNW gibt es verschiedene Ausprägungen des Karate-Do, die letztlich alle ihre Wurzeln im aus China überlieferten Shaolin oder Kung-Fu haben. Als wesentliche Schlüssel einer Stilrichtung gelten die Kata. Kata enthalten offensichtliche Technikfolgen (Omote) und verborgene (Okuden), auch als versteckte, geheime, tödliche oder zumindest Kampf entscheidende Techniken bezeichnet. Durch intensive Auseinandersetzung mit der Kata und ihrer Vielfalt erschließt sich dem Übenden das Wesen der Stilrichtung und der Kampfkunst als Ganzes. Von den 12 Hauptkata im Goju-Ryu haben 9 ihren Ursprung in China und sind vermutlich über 2000 Jahre alt. Als „die Goju-Ryu-Kata“ wird Sei-inchin angesehen. Seeinchin ist eine der Ju-Kata, die Sensei Higashionna aus China mitbrachte. Sie entstammt dem sogenanten chinesischen „Weißer Kranich“-Stil und ist vor allem durch den sehr häufig vorkommenden Shiko-Dachi geprägt. Darin wird der Einfluß des Naha-Te deutlich, ein alter Stil, der durch seine tiefen Stände charakterisiert wird. Der Shiko-Dachi ist eine der Schlüsselstellungen des Goju-Ryu.

Weiterlesen: Goju-Ryu: Stilrichtungslehrgang des KDNW war gut besucht

Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss