Ausbildung zum Gewaltschutztrainer Teil 2 - Erwachsene

Bad Salzuflen vom 08.11. bis 10.11.2019

Zwanzig Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet nahmen am Wochenende vom 08.11. bis 10.11.2019 unter der Federführung des DKV im Shotokan Karate Dojo Bad Salzuflen am zweiten Teil der Gewaltschutztrainerausbildung teil.

Die Referenten des Deutschen Karateverbandes Rudi Heimann (Kriminologe) und Dennis Heimann, beide langjährig als Experts for Trainings tätig, begeisterten an diesem arbeitsintensiven Wochenende wieder durch ihre kompetente und abwechslungsreiche Seminarleitung.

Exemplarisch wurde anhand der Berufsgruppen Lehrer und Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst ein Gewaltschutzkonzept für Erwachsene erarbeitet.

Wie schon im ersten Teil der Ausbildung mit der Zielgruppe Kinder und Jugendliche, wurde an diesem Wochenende vorrangig handlungsorientiert und interaktiv gearbeitet und ein Konzept entwickelt, das auch in anderen beruflichen Kontexten umgesetzt werden kann. Es handelt sich um ein Gesamtsystem mit hoher Allgemeingültigkeit und hohem Erfolg und kann so auf alle möglichen Zielgruppen angewendet werden. Die Teilnehmer wurden ähnlich wie im ersten Teil der Ausbildung durch die Ansprache auf der Gefühlsebene und in zahlreichen Rollenspielen dazu angeleitet, relativ schnell und gewaltfrei in potenziell eskalierenden Gewaltsituationen zu reagieren.

Höhepunkt der Ausbildung war sicherlich die videogestützte Übungseinheit am Sonntagvormittag. In mehreren Rollenspielen erlernten die Teilnehmer ein Sicherheitskonzept, um in Sekundenschnelle einem Kollegen aus einer Bedrohungssituation durch einen Klienten zu helfen.

Die Kursleiter beeindruckten in diesen interaktiven Übungen besonders durch ihre Fähigkeit, die Rolle eines nicht einschätzbaren Klienten realistisch einzunehmen und somit in verschiedenen Settings aus dem beruflichen Umfeld den angehenden Gewaltschutztrainern einiges abzuverlangen. 

Neben den praktischen interaktiven Übungen gab es auch kurze informative Einheiten, beispielsweise über Deeskalationsstufen und die Einrichtung eines sicheren Büros.

Der DKV schließt mit der Ausbildung zum Gewaltschutztrainer die Lücke zwischen Kommunikationsseminaren und Selbstverteidigungskursen und setzt somit genau da an, wo das soziale Konzept und die teilweise jahrelang erlernten Sozialprogramme nicht mehr greifen. Die angehenden Trainer werden für Gefahrensituationen sensibilisiert und neue Handlungsmöglichkeiten werden trainiert, bevor es zum Einsatz körperlicher Abwehrtechniken kommt.

Alle Teilnehmer haben das Wochenende erfolgreich abgeschlossen und sind nun zertifizierte Gewaltschutztrainer.

Vom Shotokan Karate Dojo Bad Salzuflen dürfen sich fünf Trainer und ein weiteres aktives Mitglied an die Vermittlung des Konzeptes und das Coaching von Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen begeben. Wir freuen uns auf die neuen Herausforderungen.


Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss