Aus den Dojos

Aus unseren Dojos: Ishikawa Sensei auf Deutschland-Tournee

ishikawa Tadashi Ishikawa, ein Studien- und Trainingskamerad von Hideo Ochi (Bottrop), bereiste auch in diesem Jahr wiederum Deutschland. Der international bekannte Großmeister war zehn Jahre lang verantwortlich für das Karatetraining an der Takushoku-Universität in Tokio, einer Kaderschmiede des Shotokan-Karate, die zahlreiche national und international erfolgreiche Sportler hervorbrachte. Heute noch gibt er sein Wissen und Können weltweit auf Seminaren weiter, wobei eines seiner Spezialgebiete das Karate für Rollstuhlfahrer ist.

Die ersten Stationen seiner Deutschlandreise waren in Norddeutschland Kiel und Delmenhorst, danach ging es in NRW zu den Karateabteilungen der Vereine PSV Aachen, SV St. Tönis 1911, TC Gelsenkirchen 1874 und Turnerbund Burgsteinfurt 1862. Den Abschluss bildete ein Trainingsabend in Sindelfingen (Baden-Württemberg), bevor Ishikawa wieder die Heimreise antrat.

Ishikawa Sensei, der immer noch beeindruckend schnell und beweglich ist, legt bei seinem Training großen Wert auf die Grundschularbeit. Um starke Techniken ausführen zu können, sind die korrekte Fuß- und Hüftstellung sowie die Flexibilität des gesamten Körpers notwendig. So standen am Anfang Dehnungsgymnastik und Kräftigungsübungen der Beine im Vordergrund. Im Kihon wurden überflüssige Bewegungen korrigiert: die Füße müssen den Kontakt zum Boden halten, der gesamte Körper soll sich als Einheit bewegen, die Techniken sollen ohne Umwege ins Ziel gebracht werden, alle Aktionen müssen fließend und locker sein! Diese Flexibilität muss sich auch in Kata und Kumite wiederfinden, denn je starrer eine Technik, desto langsamer ist sie auch.

Weiterlesen: Aus unseren Dojos: Ishikawa Sensei auf Deutschland-Tournee

Aus unseren Dojos: Koshinkan-Lehrgang und Vergleichskampf

BSC LVG 121019bDas Budo-Sport-Center Oberhausen 1977 e. V. veranstaltete zum wiederholten Mal einen Karate-Lehrgang mit anschließendem Vergleichskampf der Kinder Schüler und Jugend, zwischen Sportlern*innen des Koshinkan-NRW und einer Auswahl der Viborg Karate Skole aus Dänemark.

Die vor dem Vergleichskampf stattfindenden Lehrgängen des diesjährigen BSC-Herbstauftakttraining wurden in mehreren Trainingseinheiten unterteilt. So gaben Hans Wecks (9. Dan), Rudi Witte (8. Dan) und Kasim Keles (8. Dan) abwechselnd Einblicke in das Kihon, Kumite, der Selbstverteidigung und das Prüfungswesen rund um das Koshinkan-Karate.

Anschließend gab es in der Disziplin Kumite für Kinder, Schüler und Jugend einen Vergleichskampf mit den dänischen Karateka.

Zahlreiche Zuschauer, darunter der Präsident des SSB Oberhausen Manfred Gregorius, der Stilrichtungs-Mitbegründer Hans Wecks sowie weitere Ehrengäste aus Sport und örtlicher Politik sahen spannende Zweikämpfe.

Nach einem knappen Unentschieden in der Hinrunde konnten die Athleten des Koshinkan-Karate Dänemark, wenn auch stark umkämpft und denkbar knapp mit 11:10 Siegen (nur ein Punkt machte den Unterschied), diesen Vergleichskampf verdient für sich entscheiden.

Das Budo-Sport-Center Oberhausen 1977 e.V. auf eine tolle und nicht alltägliche Veranstaltung in Oberhausen zurückblicken.

Text und Foto: Frank Feemer

(ema)

Aus unseren Dojos: 40 Jahre SC Taisho

40jahretaishoIn diesem Jahr feierte der SC Taisho sein 40-jähriges Jubiläum.

Gegründet wurde der Verein 1979 von Jürgen Hoffmann und stellte in der Folge einige erfolgreiche Nationalkämpfer*innen. Legendär sind auch die Jahre in der Karate-Bundesliga.

Jürgen Hoffmann konnte als Bundestrainer des DKV das Kumite-Juniorinnen-Team zum Weltmeistertitel führen. Unter seiner Leitung erkämpfte in Marseille das DKV-Team erstmals den Weltmeistertitel.

Weiterlesen: Aus unseren Dojos: 40 Jahre SC Taisho

Aus unseren Dojos: Erfolgreiche Danprüfung in Düsseldorf

Danprufung 2019Am 29. September 2019 fand die diesjährige Goju-Ryu-Danprüfung im Sportcenter Go-Me-Kan in Düsseldorf statt. Sieben Prüflinge aus Düsseldorf und Umgebung stellten sich der hochkarätigen Prüferkommission bestehend aus Hanshi Tokio Funasako (9.Dan), Shihan Kiyoshi Ogawa (7.Dan) und Sensei Norbert Grunwald (5.Dan).

Über viele Jahre hatten sich die Prüflinge intensiv auf diesen Tag vorbereitet, an dem Prüfungen vom 1. bis zum 5. Dan abgelegt wurden. Den letzten Feinschliff gab es am Tag zuvor bei einem fast fünfstündigen Dan-Vorbereitungslehrgang.

Am nächsten Morgen war es dann so weit: Die Karatekas mobilisierten nach der sehr anstrengenden Vorbereitungsphase noch einmal all ihre Kräfte, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Schließlich mussten sie während der vier-stündigen Prüfung nicht nur technisch absolut überzeugen, sondern auch über viel Ausdauer und Durchhaltevermögen verfügen, um konstant hohe Leistungen abrufen zu können.

Weiterlesen: Aus unseren Dojos: Erfolgreiche Danprüfung in Düsseldorf

Aus unseren Dojos: Aufnahme ins Ryu-ei-Ryu

Festakt Onna BeachIm Rahmen eines großen Seminars und Festaktes auf Okinawa erhielt der Karate Gronau/Ahaus die Berechtigung, das Logo des Ryuei Ryu Karate zu tragen als sichtbares Zeichen der Aufnahme in die Ryuei Ryu Familie. Er ist damit der erste deutsche Verein (und der zweite in Europa), der diesen besonders ursprünglichen Stil pflegt.

Vor zehn Jahren unternahm Haki Celikkol (7. Dan) ein Mammut-Projekt: er führte das Ryuei Ryu Karate in den Gronauer Karate Verein ein. Um dies zu ermöglichen, reiste er diverse Male nach San Diego und lernte dort authentische Prinzipien, Techniken und Kata von Kiyoshi Tomohiro Arashiro (8. Dan). Auf Einladung des derzeitigen Oberhaupts, Sensei Tsuguo Sakumoto, reiste nun eine 4köpfige Delegation aus Gronau nach Naha/Okinawa zu den Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag des Stilbegründers Norisato Nakaima.

Weiterlesen: Aus unseren Dojos: Aufnahme ins Ryu-ei-Ryu

Aus unseren Dojos: Der Budokan Bochum trauert um Christian Rohde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Aus unseren Dojos: Der Budokan Bochum trauert um Christian Rohde

Aus unseren Dojos: Der Budokan-Cup steigert sich 2019

Budokan Cup 2019Die Ausrichter des internationalen Budokan-Cups, Bernhard und Tim Milner sowie das gesamte Budokan-Team sind jedes Jahr bemüht, ein sportlich hochwertiges Event mit familiärem Charakter auf die Beine zu stellen.

Terminlich und hallentechnisch jedes Jahr eine Herausforderung, schafft es der Bochumer Karateverein doch immer ein tolles Turnier zu organisieren.

Die Beteiligung der Vereine stieg in diesem im Vergleich zum letzten Jahr von 62 auf 67, die Nennungen insgesamt stiegen von 474 auf 560 und es nahmen statt drei Nationen nun sechs am Budokan-Cup teil.

Als einziges verbliebendes privat organisiertes Turnier in NRW ist der Budokan-Cup auf Unterstützung angewiesen und neben den zahlreichen Helfern und Spendern bedankt sich der Budokan Bochum e. V. bei der Sparkasse Bochum und beim KDNW für ihre Unterstützung.

Weiterlesen: Aus unseren Dojos: Der Budokan-Cup steigert sich 2019

Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss