Aus unseren Dojos: Lehrgang für einen guten Zweck mit Rainer Katteluhn in Bocholt

2018-07-07 Lhrg Katteluhn GruppenfotoAm Samstag, 7. Juli 2018, veranstaltete die Karateabteilung des TuB Bocholt einen Lehrgang mit Rainer Katteluhn (7. Dan und Präsident des KDNW).

Auch wenn das herrliche Sommerwetter eher zum Baden als zum Trainieren in der Halle einlud, kamen mehr als 50 Karateka zusammen, um sich bei einer gut gewählten Mischung aus Kihon, Kumite und Kata viele neue Eindrücke und Anregungen für das Training zu holen.

Zunächst beschäftigte sich die Unterstufe mit dem Gedan Barai. Erst als Grundschultechnik geübt, zerlegte Rainer sodann beim Partnertraining den Bewegungsablauf der Technik in einzelne Phasen. So wurde die Ausholbewegung zum Gedan Barai bereits zur Blocktechnik und der Gedan Barai selbst zur Kontertechnik. Dieses Prinzip wurde noch mit weiteren Grundschultechniken praktiziert und in verschiedenen Variationen mit dem Partner geübt.

In der ersten Oberstufeneinheit erläuterte Rainer, dass im Prüfungswesen einige Entwicklungen zu erwarten sind. Statt wie bisher die Grundschultechniken nur vorwärts und rückwärts zu laufen, wird das Prüfungsprogramm künftig Richtungsänderungen in den Kombinationen beinhalten, insbesondere um zu lernen, bei Abwehrtechniken durch Ausweichbewegungen nach hinten oder zur Seite flexibel reagieren zu können. Geübt wurde das mit verschiedenen Kombinationen. Lag es am Wetter oder an der Hallenluft - so einfach wie es sich zunächst anhörte, war es dann doch nicht und es erforderte einiges an Konzentration, um die Kombinationen nicht nur langsam, sondern später auch flüssig und kraftvoll umzusetzen.

Nach einer kurzen Mittagspause wurde in der zweiten Unterstufeneinheit Prüfungsprogramm geübt. Mehr als 30 Karatekas hatten sich zur Prüfung angemeldet und so konnte Rainer noch auf wichtige Sachen hinweisen und wertvolle Tipps geben.

Die letzte Einheit der Oberstufe stand im Zeichen der Sochin. Rainer schaffte es in der Kürze der Zeit, allen Teilnehmern eine nachvollziehbare und solide Bunkai näherzubringen. Einfache Techniken, nah an der Kata, wirkungsvoll.

Im Anschluss an das Training fanden die Kyuprüfungen statt, 31 Prüflinge, vom 9. bis zum 1. Kyu. Alle Prüflinge konnten Rainer Katteluhn und Dojoleiter Christian Walke mit ihren Leistungen überzeugen, so dass sie am Ende des Tages glücklich ihre Urkunden in den Händen hielten.

Der Erlös des Lehrgangs war für den Bocholter Verein “Straßenkinderhilfe KAIBIGAN Phillipinen e.V.” (www.skev.de) bestimmt, der sich seit über 20 Jahren für Straßenkinder in Manila einsetzt.

Von diesem Vorhaben beeindruckt, verzichtete Rainer auf sein gesamtes Trainerhonorar und die Erstattung sämtlicher Unkosten. Für dieses Geschenk und diese großartige Geste möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Rainer bedanken!

Es kam ein Erlös von über 900 Euro zusammen. Dieser wurde mithilfe der Vereinskasse aufgerundet und so konnte eine Spende in Höhe von 1000 Euro für den guten Zweck übergeben werden.

Die Bocholter Karatekas hatten somit nicht nur einen schönen Tag und ein hervorragendes Training, sondern auch viele Straßenkinder in Manila werden noch von diesem Lehrgang profitieren können.

(Karate findet nicht nur im Dojo statt - dojo no mi no karate to omou na).

Text und Foto: M.Steffen
(ema)


Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss