Aus den Dojos

Lehrgangsbericht Karate Unlimited im Ruhr Dojo

IMG 6720

 

Am 23.03.2013 fand wieder ein SV/SB-Lehrgang im Ruhr Dojo statt. SV-Ausbilder Wolfgang Henkel führte die Teilnehmer schrittweise an die Trainingsmöglichkeiten, die sich in der Selbstverteidigung bieten, heran. Er zeigte auf, wie man mit einfachen Hilfsmitteln (z. B. Fahnen und Tüchern) ein spannendes Training durchführen kann. Da wir Teilnehmer/innen über einige Karatetechniken verfügen, war es für uns sehr hilfreich, nicht neue Techniken lernen zu müssen, sondern differenzierte Ausführungen und Trainingsmethoden gelehrt zu bekommen z.B. die Schutzhaltung, Partnerdrills und Pratzentraining . Wolfgang machte sehr deutlich, dass im Karate alle Möglichkeiten zur Verteidigung vorhanden sind. Allerdings muss man die Art des Trainings anpassen bzw. neue Übungen einfließen lassen - denn man kann in der SV nur das abrufen, was man auch geübt hat. Die Selbstbehauptung würde durch knackige Übungen beleuchtet. Abgerundet wurde das Seminar durch die übersichtliche Darstellung des Notwehrrechts und die angeregte Diskussion der Teilnehmenden. Es war eine sehr nette Gruppe mit hohem Frauenanteil und wir hatten auch viel Spaß dabei.

Text und Foto: Michael Spalek

Kata-Marathon zum zehnten Mal in Hagen

katamarathon hagen

Durch die gute Resonanz in den Vorjahren fand am 20. April 2013 in Hagen beim Karate Dojo Hagen (TuS Eintracht 02 Eckesey, Postsportverein Hagen und Karate und Fitness Center Hagen) zum zehnten Mal der Kata-Marathon statt.In diesem Jahr reisten wieder ungefähr 80 Teilnehmer aus zehn Vereinen aus vier Bundesländern an.

Als Gasttrainer konnte in diesem Jahr Sahin Ince (7. Dan) aus Hilden gewonnen werden. Aus Hagen standen fünf Schwarzgurte, nämlich Mohamed Oussar, Choussein Zehri, Farid Oussar, Sigrid Löbbe und Agis Soultanidis zur Verfügung.

Gelehrt und geübt wurden gleichzeitig in drei Hallen insgesamt vierzehn verschiedene Katas.

Am Ende des Marathons und nach fünf Trainingseinheiten, die auch mehr als die Hälfte der Teilnehmer komplett absolviert hatten, waren sich die alle einig: Es war wieder anstrengend, aber äußerst lehrreich. Am Abend gab es ein leckeres Büffet für alle Helfer und Teilnehmer.

Bericht und Foto: Ute Oussar

Seminar mit Lothar J. Ratschke

Am 23./24. März war es wieder so weit. Das Karate-Dojo Heiwa Kerpen e.V. lud zum inzwischen sechsten Mal zum Seminar mit Lothar J. Ratschke ein und viele Karateka kamen - nicht nur aus NRW, sondern auch aus Hessen, dem Saarland, Niedersachsen und sogar aus Mecklenburg-Vorpommern.

Lothar J. Ratschke (7.Dan) und Dojoleiter André Wehnert (4.Dan) gaben gemeinsam, in jeweils verschiedenen Gruppen, ihr Wissen über Kata, Kumite und Kihon an die begeisterten Teilnehmer/innen weiter.

Weiterlesen: Seminar mit Lothar J. Ratschke

Fritz Nöpel beim GKD Dortmund

fritz nöpel beim gkd doAm 19.2.13 besuchte Hanshi Fritz Nöpel (9. Dan Goju Ryu) den GKD Dortmund für einen Lehrgang. Meister Nöpel erläuterte unter anderem Techniken zur Verteidigung gegen Angriffe von hinten. Man sollte natürlich eine solche Situation nach Möglichkeit im Vorfeld ausschließen. Da dies nicht immer geht, demonstrierte Meister Nöpel zusammen mit Dojoleiter Uwe Portugall (6. Dan Goju Ryu) verschiedene Abwehrtechniken. Hierbei zeigte er viele Bezüge zu den Kata. Meister Nöpel betonte insbesondere die Wichtigkeit, die Angriffe des Gegners, die Abwehrtechniken und die Konter in den Kata genau zu studieren.

Weiterlesen: Fritz Nöpel beim GKD Dortmund

Lehrgang Messer- und Stockabwehr im neuen Paderborner Dojo

IMG SV113Für den SV-Lehrgang am 27.10. brachten die Teilnehmer/innen Übungsmesser und kurze Stöcke mit. André Dawson (3. Dan Karate) hatte eingeladen alle Interessierten in den Umgang mit Waffen einzuweisen. Dieser Lehrgang war der erste dieser Art in Paderborn und der erste im neuen Dojo der Karateabteilung des SC Grün-Weiß Paderborn.

Weiterlesen: Lehrgang Messer- und Stockabwehr im neuen Paderborner Dojo

China im Aufbruch?!

HakiErfahrene Karateka sollten sich mit dem Baihequan befassen, dem White Crane Kung Fu. Nicht irgendwann, nicht bald, nicht in fünf Jahren, sondern jetzt. Das ist die Erkenntnis einer Gruppe des Karate Gronau e.V., die im September 2012 bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres in die südchinesische Provinz Fujian nach Yongchun gereist ist, um in der Schule des Meisters Pan Cheng Miao ihr White Crane Kung Fu zu vertiefen. Diese zweite Reise war lehrreich wie die erste; die wachsende Vertrautheit mit Land und Leuten resultierte aber auch in langen Gesprächen und neuen Perspektiven. Warum ihrer Meinung nach die Zeit davonläuft, bedarf einiger Erläuterungen.

Weiterlesen: China im Aufbruch?!

Kampfkunst-Show zur Unterstützung von "Hilfe für Japan"

(EMA) Der 1. JJJC Dortmund e.V. richtet am Samstag, 03.11.2012 eine Kampfkunst-Show zur Unterstützung des Projektes "Hilfe für Japan" aus.

Weiterlesen: Kampfkunst-Show zur Unterstützung von "Hilfe für Japan"

Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss