Aus den Dojos

Benefizlehrgang: Kampfkunst vs. Kinderleukämie

kampfkunst vs kinderleukaemie(EMA) Am 19.10.2013 findet in Dortmund der schon traditionelle Benefizlehrgang "Kampfkunst-vs-Kinderleukaemie", initiiert von Stefan Breiksch, statt.

Alle Infos...

Video: karatepraxis im Shotokan Karate Frechen 1986 e.V.

karatepraxis im Shotokan Karate Frechen 1986 e.V.

karatepraxis(EMA) Ortstermin im Dojo des Shotokan Karate Frechen 1986 e.V. bei Köln. Hier hat man in die Realität umgesetzt, was sich viele Dojoleiter/innen und Karateka wünschen: Eigene Räumlichkeiten. Der Trainingsbetrieb dort ist vor rund einem Jahr angelaufen, nach sieben Monaten Arbeit durch insgesamt 35 Helfer/innen. Und auch jetzt wird auf den etwas 200 Quadratmetern noch hier und da gewerkelt – bei meinem Besuch aktuell an der Installation einer Spiegelwand. Christian Wedewardt, „karatepraxis“-Begründer, mit dem ich hier verabredet bin, muss sich vor unserem Inteview erst noch den Baustaub abwaschen.

Weiterlesen: karatepraxis im Shotokan Karate Frechen 1986 e.V.

Die eigene Smartphone-App im Karate Verein

Karate-AppDer Ahauser Karate Verein geht neue Wege im Vereinsmarketing  

Wie viele andere Vereine setzt auch der Ahaus Karate e.V. seit vielen Jahren auf die eigene Webseite zur Information seiner Mitglieder und Interessenten. Im Web findet man vollständige Informationen über die Aktivitäten des Vereins, Bilder und Videos, Presseberichte und vieles mehr. Lange Zeit war die Webseite die digitale Visitenkarte des Vereins. Die direkte Kommunikation mit den Mitgliedern erfolgte bis vor zwei Jahren per E-Mail, bevor der Verein auf der Basis von Facebook den Kontakt mit Mitgliedern und Fans eröffnete. Seit dieser Zeit läuft nicht nur die Kommunikation über Facebook, sondern das soziale Netz wird auch für Vereinsmarketing eingesetzt. Mit vielen Bildern und kurzen Videos werden Verein und Training präsentiert und neue Fans für die Kampfkunst gewonnen. Die große Verbreitung von Facebook, insbesondere in der jüngeren Generation und das Netz mit seinen viralen Effekten sorgen dafür, dass alle Informationen zum Verein, zu Techniken und Veranstaltungen schnell verbreitet werden.

Mit der eigenen App hat der Karate Verein Ahaus jetzt den Schritt auf die mobilen Geräte seiner Mitglieder und Fans geschafft. Im Apple App Store und Google Play Store steht die App kostenlos zum Download zur Verfügung. Aktuelle Informationen und Termine sowie neue Fotos kommen per Push direkt auf den Smartphones. Dabei müssen die Informationen nicht neu aufbereitet werden, sondern kommen direkt aus dem Facebook Profil des Vereins. Facebook ist die Quelle, aus der alle Informationen fließen, die auf den mobilen Geräten landen - mit dem großen Vorteil, dass es sich von jedem einfach bedienen lässt.

„Wenn  ein Verein heute schnell und einfach seine Mitglieder und Fans erreichen will, ist die eigene App eine perfekte Möglichkeit“, weiß Dieter van Acken, Vorsitzender des Ahauser Karate Vereins, „wir nutzen dafür als Basis ein neues Softwaresystems vom deutschen Hersteller Tobit.Software mit Namen chayns. Damit ließ sich die eigene App schnell und kostgengünstig umsetzen.“

Wer sich für eine eigene App interessiert, kann sich die Karate Ahaus App aus dem Apple AppStore, oder dem Google Play Store als Beispiel herunterladen. Der Ahauser Verein gibt gerne weitere Auskünfte und ist unter info@karate-ahaus.de zu erreichen.

Text und Foto: Dieter van Acken

Karate Unlimited im Ruhr Dojo

Am 23.03.2013 fand wieder ein SV/SB-Lehrgang im Ruhr Dojo statt. SV-Ausbilder Wolfgang Henkel führte die Teilnehmer schrittweise an die Trainingsmöglichkeiten, die sich in der Selbstverteidigung bieten, heran. Er zeigte auf, wie man mit einfachen Hilfsmitteln (z. B. Fahnen und Tüchern) ein spannendes Training durchführen kann. Da wir Teilnehmer/innen über einige Karatetechniken verfügen, war es für uns sehr hilfreich, nicht neue Techniken lernen zu müssen, sondern differenzierte Ausführungen und Trainingsmethoden gelehrt zu bekommen z.B. die Schutzhaltung, Partnerdrills und Pratzentraining . Wolfgang machte sehr deutlich, dass im Karate alle Möglichkeiten zur Verteidigung vorhanden sind. Allerdings muss man die Art des Trainings anpassen bzw. neue Übungen einfließen lassen - denn man kann in der SV nur das abrufen, was man auch geübt hat. Die Selbstbehauptung würde durch knackige Übungen beleuchtet. Abgerundet wurde das Seminar durch die übersichtliche Darstellung des Notwehrrechts und die angeregte Diskussion der Teilnehmenden. Es war eine sehr nette Gruppe mit hohem Frauenanteil und wir hatten auch viel Spaß dabei.

Text und Foto: Michael Spalek

Respekt auf ganzer Linie: Erster Karate-Lehrgang des SKD Yujo e.V. mit Schahrzad Mansouri (5.Dan) in Sankt Augustin

-MeinPorz-0026Insgesamt konnten 65 Sportler/innen von nah und fern Karate in Perfektion erleben. Gleichzeitig wurde die Sportveranstaltung genutzt, um den offiziellen Start der Kooperation mit der Initiative „Respekt! - Kein Platz für Rassismus“ und dem Karate Dojo Yujo e.V. zu begründen. Am 4. Mai 2013 fand der erste Karate-Lehrgang im Dojo Yujo in Sankt Augustin statt. Als Trainerin konnte die Top-Atlethin Schahrzad Mansouri (5.Dan) gewonnen werden. Die 65 Teilnehmer/innen aus dem gesamten Bundesgebiet konnten Karate in Perfektion hautnah erleben.

Weiterlesen: Respekt auf ganzer Linie: Erster Karate-Lehrgang des SKD Yujo e.V. mit Schahrzad Mansouri (5.Dan)...

Jubiläumslehrgang im Hangetsu Dojo mit Bernd Milner (8.Dan)

Bernd Milner b.4.2013140 Jahre Turnerschaft 1872 Krefeld e. V. - dies war für das Hangetsu-Dojo Krefeld (Karate-Abteilung der Turnerschaft 1872 Krefeld e.V.) Anlass, einen Jubiläumslehrgang zu veranstalten.

Bereits zum dritten Mal kam Bernd Milner (8.Dan) in die Seidenstadt und begeisterte sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene mit seinem abwechslungsreichen und methodisch aufgebauten Training.

Durch die Erkenntnisse, die er in seiner 40-jährigen Karate-Praxis erworben hat, gestaltete er das Training für die Teilnehmer/innen aller Alters- und Leistungsstufen interessant und vielseitig. Beginnend mit Einzeltechniken, die er später verknüpfte, vermittelte er den Karateka sein umfangreiches Wissen in Theorie und Praxis. Anschließend ließ er die zuvor erlernten Komponenten in das Kata-Training einfließen.

Zahlreiche Dananwärter/innen besuchten noch die Extratrainingseinheit zur Prüfungsvorbereitung. Hier wurden spezielle Bewegungsabfolgen aus den Prüfungskata trainiert.

Im indischen Restaurant konnten dann die verlorenen Kalorien wieder aufgefüllt werden.

Zum Abschluss des Lehrgangs hatten die Teilnehmer am Sonntag die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen und eine Gürtelprüfung abzulegen, was auch gerne angenommen wurde. Die Kandidaten/innen haben alle bestanden und konnten stolz mit einer Urkunde nach Hause gehen.

Text: Ulrich Hauzirek

Foto: Hangetsu-Dojo

Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss