Aus den Dojos

Stell dir vor - mein Verein macht mich stark!

CLP Oberhausen_klein_final(EMA) Wie wir bereits berichtet haben (Link zum Artikel), ist der BSC Oberhausen bei der Kampagne des Landessportbundes "Mein Verein - Dein Verein" vertreten, die nun offiziell angelaufen ist. Mehr Fotos von der Aktion abrufen... Wir freuen uns über diese positive Publicity für den Karate-Sport!

„Erweitertes Training“ entwickelte sich zu spontanem Lehrgang

LG BinderUrsprünglich hatten Ingo Kalina und Olaf Meulenberg von der Karateabteilung des Turnerclub Gelsenkirchen 1874 e.V. den Landeskoordinator im Bereich Stiloffenes Karate und Referent im Ausbildungsbereich „Selbstverteidigung“, Ludwig Binder (6. Dan), lediglich zu einem „erweiterten Training“ am 21.07.2012 - zum sportlichen Ausklang der Karateabteilung in die Sommerferien - zu sich eingeladen.

Umso überraschender war es für die beiden, dass sich schon gegen 12.00 Uhr, anscheinend durch „Stille Post“, rund 40 kampfkunstbegeisterte Menschen vor der Trainingshalle in Gelsenkirchen einfanden, um sich in praktischen Anwendungen der Kampfkunst Karate zu üben.

Dabei waren Sportlerinnen und Sportler vom Aikido, Judo, Capoeira und selbstverständlich der Großteil aus dem Karate zum „fröhlichen Kämpfen“ unter dem Aspekt angewandter Selbstverteidigung aus den umliegenden Ruhrgebietsstädten angereist, wobei sogar einigen selbst die Anreise aus dem knapp 100 km entfernten Städtchen Kleve dafür nicht zu weit schien.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Ludwig wurden die Gemeinsamkeiten der diversen Kampfkünste schnell deutlich, wenn es in die so genannten „Ernstkampfsituationen“ ging.

Weiterlesen: „Erweitertes Training“ entwickelte sich zu spontanem Lehrgang

OWL Karate Camp

Pressefoto 3._OWL_Karate_Camp_2012Auch in diesem Jahr fand wieder das OWL Karate Camp statt. Ausrichter war das Karate Dojo Blomberg-Lippe e.V. mit tatkräftiger Unterstützung vom Dojo Lemgo-Lippe e.V.

Bei der 3. Auflage des OWL Karate Camps konnte wieder ein neuer Teilnehmerrekord erreicht werden: Insgesamt 180 Teilnehmer aus Bad Salzuflen, Blomberg, Bösingfeld, Bünde, Detmold, Lemgo, Halle, Hamm, Hannover, Herford, Hörste, Hüllhorst, Lenzinghausen, Solingen und Paderborn fanden den Weg zu den mitunter schweißtreibenden Trainingsheiten in Blomberg.

Weiterlesen: OWL Karate Camp

20 Jahre 1. Yoshukai Karate-Verein Hagen e.V.

Am 14.01.2012 feierte der 1. Yoshukai Karate-Verein Hagen e.V. sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass fand am 30.06.12 in Hagen ein Jubiläumslehrgang mit Teilnehmern aus Hagen, Dortmund und Berlin statt.Unterrichtet wurde u.a. von Shihan Otto Rumann,Stilrichtungsreferent Yoshukai Deutschland, Kihon,Kata und Bunkai für alle Kyu- und Dangrade, von dem jeder profitieren konnte.Ein anschließendes Fest für alle Mitglieder und Familienrundete den Tag ab.Die neue Homepage des Vereins: www.yoshukan-hagen.de ist seit Anfang Juli online.

Text: Michael Schüler

1. Bonn-Beueler Karate Dojo e.V.: Sechs neue Dan-Grade

Dan-PrüfungAm 30. Juni 2012 traten sechs Karateka vom 1. Bonn-Beueler Karate Dojo e.V. mutig und voller Tatendrang in Geldern zur Danprüfung an. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurden die insgesamt 13 Dan-Prüfungen des Tages von Franz Bork und Richard Froeschke abgenommen.

 

Die Halle war gut klimatisiert und zur Stärkung gab es kostenlose Brötchen, Süßigkeiten und Getränke.

Nach vier Stunden waren alle Prüfungen beendet und eine weitere halbe Stunde später hatte das angespannte Warten endlich ein Ende: ALLE BESTANDEN! Wir gratulieren den neuen Danträgern Beate Schwesig, Michael Burde, Jonathan Westhofen, Lydia Westhofen und Michael Rupp ganz herzlich. Besondere Glückwünsche außerdem an Martin Matheis, der die Prüfung zum 4. Dan bestanden hat.

Mehr als ein Jahr harte Prüfungsvorbereitung lag zu diesem Zeitpunkt hinter den Bonn-Beueler Kandidaten: Training im eigenen Dojo durch die Vereinstrainer Andreas Monschau und Stephanie Westhofen, Training zu Hause und Training in der Shotokan-Schmiede in Dierdorf (Rheinland-Pfalz) bei Franz Bork. In Fahrgemeinschaften wurden die 60 Kilometer bis dorthin fast jeden Sonntag zurückgelegt, um den einen der beiden Prüfer vorab etwas besser kennenzulernen.

Weiterlesen: 1. Bonn-Beueler Karate Dojo e.V.: Sechs neue Dan-Grade

Im Zeichen des Tigers 2

Im Zeichen des Tigers 2Lehrgang mit Bundestrainer Thomas Nitschmann & KDNW-Vizepräsident Rainer Katteluhn im KD Gelsenkirchen-Buer

„Im Zeichen des Tigers“ ist eine Shotokan-Lehrgangsreihe, die der Vereinsleiter des Karate-Dojos Gelsenkirchen-Buer, Rainer Katteluhn, letztes Jahr ins Leben gerufen hat. Einmal im Jahr lädt er dazu hochkarätige Trainer ins heimische Dojo ein.

Der Kumite-Bundestrainer Thomas Nitschmann erfreute die Teilnehmer bei der diesjährigen Auflage am 30.06.2012 mit seinem Besuch. Zahlreiche Gäste von außerhalb und viele Vereinsmitglieder waren (trotz einiger alternativer Veranstaltungen in der Nähe) angereist und kamen voll und ganz auf ihre Kosten.

„Die Mitte gehört euch!“ - das war das Motto, unter das Thomas seine Trainingseinheit gestellt hatte.

Weiterlesen: Im Zeichen des Tigers 2

Karate-Praxis-Lehrgang am 15.05.2012

karatepraxisAm 15.05.2012 konnten wir vom SKD Montabaur zum zweiten Mal Christian Wedewardt vom Karate-Praxis-Team aus NRW bei uns begrüßen, um unseren Sport durch neue Einblicke zu erweitern.

In 2011 waren wir gespannt, was sich hinter dem Thema „Karate-Emotion“ verbirgt und haben uns jetzt darauf gefreut, mit diesem Thema erneut über den „Tellerrand“ des regulären Trainings hinaus schauen zu können.

Christian hat mit seiner sympathisch lockeren Art schnell kleine wie große Karatekas für sein Motto „sehen-erkennen-handeln“ gewinnen können.

Im Training der „Kata-Emotions“ gab es durch die Zerlegung der einzelnen Techniken und Rhythmen das Feeling, die Kata mit einer Art leidenschaftlichem Gewinnerdenken zu kämpfen, dass die sonstige Optimierung des Kataablaufes sehr sinnvoll und erkennbar ergänzt hat.

montabaurIn dem daran anschließenden zweiten Teil des Pratzentrainings konnten sich Anfänger ebenso wie „altgediente Schwarzgurte“ von der Energie ihrer Techniken spürbar überzeugen und die Teilnehmer konnten gut erkennen, was im Ernstfall ein sinnvoller Angriff oder Block sein kann.

Zeit ist relativ und 2 x 90 min können lang sein – oder viel zu schnell vorüber – wie uns am Ende dieses Trainingsevents mal wieder bewusst wurde.

Viele gute Trainingsideen und Möglichkeiten müssen erst neu im Kopf platziert werden und in der Technik im Training ankommen. Karate-Emotions hat uns mal wieder an den „Tellerrand“ diese Sportes geführt und freudig erkennen lassen, dass es immer wieder viel Spannendes zu erleben und lernen gibt.

Danke an den Einsatz des Karate-Praxis-Teams.

Text und Bilder: Christian Wedewardt (Karate-Praxis) und SKD Montabaur

 

Mitglied im DKV

Footer9

KARATE2014 Logo

 

Ihr findet uns auch hier ...

kdnw facebookkdnw twitterkdnw rss